Fermentierter Weißkohl

Oder aber bekannt als Sauerkraut. Durch das fermentieren von Gemüsen, entstehen Milchsäurebakterien. Die unterstützen eine gesunde Darmflora. Das Gemüse wird bei der Fermentation nicht erhitzt, dadurch sind noch alle Nährstoffe enthalten. Natürlich können alle möglichen Gemüsesorten fermentiert werden, die harten Gemüse eignen sich am besten. z.B. Weißkohl, rote Beete, Möhren etc. Saisonal und Bioqualität ist zu bevorzugen. Beachtet, die tollen Nährstoffe bleiben erhalten, da unser Gemüse nicht erhitzt wurde. Sollte ihr also den Weißkohl/ Sauerkraut erhitzen gehen große Teile der Nährstoffe und die tollen Milchsäurebakterien verloren. Das ist viel zu schade. Ich esse das fermentierte Gemüse deshalb nur roh. Als Beilage zum Salat und auf Broten. Viel Spaß beim ausprobieren.

Foodsteps on Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.